Schwitzen am Kopf


Vor allem im Sommer aber auch bei Heizungsluft im Winter, aufgrund von Mützen oder Stress, es tritt eigentlich fast ständig auf: das Schwitzen am Kopf. Sie finden Schwitzen irgend wie peinlich, dass die Haare am Kopf kleben, oder eine mehr als zarte Röte Ihr Gesicht bedeckt: Aber was soll man tun, Schwitzen gehört nun einmal zum menschlichen Organismus, dient der Ventilation und dem Temperaturausgleich. Aber die "Auswirkungen" sind nun einmal doch unterschiedlich, und Sie können Ihre persönliche Strategie, um die Folgen möglichst gering zu halten, gerne anwenden. Weniger Röte, weniger Kleben der Haare nach dem Sport, schauen Sie doch einmal bei schwitzen-im-gesicht.com herein. Es gibt Hilfe. 

Manch einer von Ihnen kennt das Extrem sicher auch: Sie fühlen sich insgesamt schon unwohl, Stress oder auch eine überhöhte Raumtemperatur macht Ihnen das Leben sowieso schon zur Hölle. Und nun auch noch das: starkes Schwitzen am Kopf. Der Schweiß dringt aus allen Poren, Sie fühlen sich wie der Mann in der Bierwerbung, rotgesichtig und einfach unpassend. Dagegen lässt sich doch einiges unternehmen. Sie wollen und sollen sich ja schließlich wohl fühlen. 

Gut ist natürlich, ein Mittel zur Hand zu haben, das sich wie ein Film auf das Gesicht legt und den Schweiß sozusagen "aufsaugt". Hier könnte ein Mittel wie AHC 20 sensitiv in Frage kommen. Dieses Mittel trägt man in akuten Fällen von Schwitzen auf dem Kopf erst einmal täglich auf, kann die Gabe aber recht schnell reduzieren. Sie werden sehen, so erlangen Sie wieder Kontrolle über das Schwitzen, fühlen sich nicht mehr wie ausgewrungen und sehen dadurch sofort entspannter aus. Schwitzen auf dem Kopf ist damit eine leichte Störung wie so viele andere und nicht mehr Ihre fast bildlich ablesbare Befindlichkeit. Gerade Leute, die im Beruf Erfolg haben wollen, finden Schwitzen auf dem Kopf oft sehr peinlich, ein Zeichen von Schwäche. So sollten Sie das nicht sehen, sich aber dennoch klar machen, dass es von außen buchstäblich "cooler" wirkt, wenn Sie nicht schwitzen.

Es gibt also ein Mittel, und wer mit der Umstellung der Ernährung, der Reduktion von Gewürzen, mit weniger Sport ooer mit Entspannungstechniken irgend wann nicht mehr weiter kommt, hat Mittel zr hand, die weiter helfen. Das ist doch eine gute Nachricht, denn ein Ausgeliefertsein, das Gefühl, das Schwitzen dominiert Sie, ist vielleicht das Unangenehmste. Sie denken oft nur noch, oh, ich schwitze, wie sehe ich denn jetzt schon wieder aus. Das muss nicht sein, tun Sie aktiv etwas dagegen! 

Weitere Informationen auf schwitzen.com